Leistungen

 

In der Facharztpraxis von Dr. med. Dr. med. dent. Thomas Mehnert und Dr. med. dent. Michael Stember in Köln werden folgende Leistungen unter hohem, modernen OP-Standard angeboten:

Implantologie

Allgemeine Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie sowie die zahnärztliche Chirurgie

Lippen-, Kiefer-, Gaumenspaltchirurgie

Kieferorthopädische Operationen

Plastische Operationen
 

Die Eingriffe finden in modernen, patientenfreundlichen Eingriffsräumen statt und erfolgen nach vorheriger Absprache und Aufklärung in örtlicher Betäubung in Analgosedierung (Dämmerschlaf) oder in Allgemeinnarkose.

Für die in der Praxis operierten Patienten besteht rund um die Uhr die Möglichkeit, einen der beiden Ärzte zu erreichen.

 

Implantologie

Seit 1987 bestehen Erfahrungen in der zahnärztlichen Implantologie. Bereits zu diesem Zeitpunkt sammelten wir unsere ersten Erfahrungen mit den damaligen Implantatsystemen.

Dr. Dr. Thomas Mehnert ist seit 1999 zertifizierter Implantologe und berechtigt, Implantologie als Tätigkeitsschwerpunkt zu führen. Außerdem ist er seit dem Jahr 2000 auch als Referent für Implantologie anerkannt.

Über die Jahre entwickelten wir uns durch regelmäßige Fortbildungen, die wir teilweise auch mitgestalten, zu einer renommierten Facharztpraxis für Implantologie.

Dabei liegt der Schwerpunkt besonders auf Knochenaufbauten mit eigenem Knochenmaterial, aber auch mit einem Gemisch aus eigenem Knochen und Knochenersatzmaterial, immer unter Berücksichtigung von ästhetischen Gesichtspunkten.


So garantiert zum Beispiel der Knochenspanblock mit Unterkieferknochen, die sogenannte 3D-Methode, ein gesichertes vorhersehbares Langzeitergebnis.

Absolutes Augenmerk legen wir auf die gründliche Untersuchung vor dem Eingriff. Dabei verwenden wir bei bestimmten Patienten die dreidimensionale Röntgendiagnostik mit anschließender Auswertung unterstützt durch das co-DiagnostiX® Computerprogramm (Dental Wings www.dentalwings.com). Mit der 3D-Diagnostik können Kieferbereiche in höchster Auflösung erzeugt werden. Auch Implantatoperationen können im Vorfeld am Bildschirm detailliert geplant und durchgeführt werden.

Der Vorteil dieser Diagnostik liegt unter anderem in der präzisen Darstellung wichtiger anatomischer Strukturen, wie zum Beispiel Gesichtsnerven und die Schonung dieser beim chirurgischen Eingriff. Außerdem können wir mit dieser modernen Diagnostikmethode die Implantate dort setzen, wo sie für eine optimale funktionelle und ästhetische Kronen- und Brückenversorgung notwendig sind.

Wir verwenden ausschließlich langjährig bewährte inländische Implantatprodukte, die weltweit die ersten drei Plätze einnehmen.

Neben Implantaten aus Titan kommen auch zunehmend metallfreie Implantate aus Keramik (Zirkoniumdioxid) erfolgreich zum Einsatz. Unsere Praxis widmet sich mit viel Engagement dieser innovativen Patientenbehandlung, was sich nicht zuletzt in einem großen Erfahrungsschatz wiederspiegelt. Weitere Informationen zum Thema Keramikimplantate finden Sie auch unter Service sowie in den folgenden drei Artikeln:

1) Einzelzahnversorgung mit einer vollkeramischen Implantatlösung im Frontzahnbereich

2) Keramik auf dem Vormarsch

3) Keramikimplantate: Die Innovation in der Zahn-Implantologie

und unserem Informationsfilm

Dr. Dr. Thomas Mehnert Keramik Implantat
 

Kieferorthopädische Operationen

Bei skelettalen, durch das Kieferwachstum bedingten, Fehlbissen ist es häufig notwendig, die kieferorthopädische Behandlung durch einen operativen Eingriff an einem oder beiden Kiefern zu unterstützen.

Diese sogenannte Dysgnathie- oder Umstellungsoperationen führen wir nach anerkannten und standardisierten Verfahren in unserer Belegbettenabteilung am Evangelischen Krankenhaus in Köln Kalk durch.

Unter Dysgnathie oder Fehlbiss versteht man Fehlstellungen der Zähne, der Kiefer oder des Kausystems. Die Gründe dafür können angeboren oder erworben sein und betreffen die Zahnstellung, die Verzahnung, die Kieferform, die Lage der Kiefer zueinander oder die Winkel innerhalb des Gesichtsschädels. Als Folge entstehen häufig funktionelle sowie ästhetische Beeinträchtigungen, z.B. beim Kauen, Beißen und Sprechen. Auch Symptome wie Schmerzen oder Knacken der Kiefergelenke oder Kopfschmerzen können durch diese Fehlstellungen verursacht werden. Zudem spielt eine ausgewogene Kieferrelation im Hinblick auf die Gesichtsästhetik eine wichtige Rolle.

 

Die erfolgreiche Behandlung der Dysgnathie strebt zum einen die Regelverzahnung, zum anderen die Harmonisierung der Gesichtsproportionen an. Ob dieses Ziel allein mit kieferorthopädischer Behandlung erreicht werden kann oder eine gemeinsame kieferorthopädische und kieferchirurgische Behandlung erforderlich ist, hängt von der Ausprägung des Fehlbisses ab. Zusammen mit Ihrer behandelnden kieferorthopädischen Praxis wollen wir Sie so umfangreich wie möglich beraten und Ihnen dabei das Pro und Contra einer chirurgischen Therapie näherbringen. Denn die Entscheidung zu einer gesichtsverändernden Operation will von Ihnen als Patient gut überlegt sein.

 

Seit 25 Jahren haben wir in der Praxis Erfahrung in der kombinierten Therapie von Kieferfehlstellungen. Wenn von kieferorthopädischer Seite feststellt wird, dass ein kieferchirurgischer Behandlungsbedarf vorliegt, erfolgt die Vorstellung für die erste Beratung und eingehende Untersuchung sowie die Erstellung eines Befundberichtes. Bei gesetzlich Versicherten erfolgt dann durch die kieferorthopädische Praxis die Antragstellung auf Kostenübernahme der interdisziplinären Behandlung. Beginn der kieferorthopädischen Vorbehandlung für ca. 12-24 Monate. Verlagerte Weisheitszähne müssen in diesem Rahmen frühzeitig entfernt werden. Evtl. ist zu Beginn eine chirurgisch assistierte Gaumennahterweiterung notwendig. Nach Abschluss der kieferorthopädischen Vorbehandlung findet die funktionelle und ästhetische Planung des Eingriffs statt.

 

Der geplante Eingriff erfolgt in Vollnarkose im stationären Aufenthalt für ca. 3-5 Tage auf unserer Belegbettenstation im Evangelischen Krankenhaus Köln Kalk. Eine Arbeitsunfähigkeit besteht für ca. 3-4 Wochen, in denen Sie nur flüssige Nahrung aufnehmen können. Anschließend wird die kieferorthopädische Behandlung für weitere 6-12 Monate (Nachkorrekturen, Feineinstellung) fortgeführt. Die eingebrachten Metallplatten sollten ca. 6-12 Monate nach der Umstellungsoperation wieder entfernt werden. Dieses erfolgt zumeist ambulant in Vollnarkose und bedingt eine Arbeitsunfähigkeit von ca. 7 Tagen.

 

Allgemeine Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie sowie die zahnärztliche Chirurgie

In unserer Praxis von Dr. med. Dr. med. dent. Thomas Mehnert und Dr. med. dent. Michael Stember können alle zahnärztlich-chirurgischen Eingriffe durchgeführt werden:

 

Operationen der Zähne:

  • operative Weisheitszahnentfernung und Entfernung anderer retinierter und verlagerter Zähne

  • Zahnerhaltende chirurgische Maßnahmen wie:

  1. Wurzelspitzenresektionen mit Aufbereitung und Abfüllung der Wurzelkanäle von orthograd (über Zahnkrone)     oder retrograd (über Wurzelspitzenbereich) unter Anwendung von Ultraschall

  2. Hemisektionen

  3. Periapikale Revisionen

 

Operationen des Zahnfleisches und des Zahnhalteapparates:

  • degenerative Parodontalchirurgie (Taschenbehandlung und Auffüllung mit autologem Knochen, bzw. 
    knochenbildenden Substanzen)

  • ästhetische Parodontalchirurgie (Behandlung von Zahnfleischrückgang, chirurgische Kronenverlängerung)

  • Präprothetische Chirurgie (Prothesenlagerverbesserung), Vestibulumplastik

  • Entfernung gutartiger Tumoren der Mundhöhle

 

Operationen der Kieferhöhle und des Kieferknochens:

  • Kieferhöhlenoperationen mit der Endoskopietechnik

  • Zystenentfernung des Knochens und Auffüllung des Hohlraums mit autologem Knochen und/oder -   

      Knochenersatzmaterialien

 

Behandlung von Kiefergelenkerkrankungen

Diagnostik und Therapie von Mundschleimhauterkrankungen

Behandlung von Verletzungen der Zähne, des Kiefers und des Gesichts

 

Lippen-, Kiefer-, Gaumenspaltchirurgie

Die Behandlung von Patienten mit Lippen-Kiefer- und Gaumenfehlbildungen wird in unserer Einrichtung seit vielen Jahren durchgeführt.

In enger Zusammenarbeit mit in der Spaltträgerbehandlung versierten Kollegen (HNO-Ärzte, Anästhesisten, Kieferorthopäden, Logopäden, Stillberaterinnen) findet seit Langem eine umfassende Spaltträgerbehandlung statt.

In unserer Spezialsprechstunde für Lippen-Kiefer-Gaumenspaltpatienten erfolgt durch Dr. Dr. Thomas Mehnert im Beisein der Eltern die Untersuchung, die Beratung und die genaue Therapieplanung für die kleinen und großen Patienten. Notwendige operative Eingriff im Lippen-Kiefer-Gaumenbereich werden in der Kinderklinik Amsterdamer Straße in Köln oder bei größeren Kindern/Patienten in unserer Belegbettenabteilung am Evangelischen Krankenhaus in Köln Kalk vorgenommen. Dabei verbinden wir, wenn notwendig, mehrere Eingriff aus unterschiedlichen Fachgebieten, z. B. HNO.

 

Eine umfangreiche Fotodokumentation gibt Ihnen einen Einblick in zahlreiche Behandlungsfälle.

Hier unser Behandlungsplan für LKG-Fehlbildungen

 

Plastische Operationen

Folgende Eingriffe führen wir gerne für Sie durch:

-  Entfernung von Hautneubildungen im Gesichts- und Halsbereich

-  Chirurgische Therapie gutartiger und kleinerer bösartiger Hauttumoren unter Anwendung plastischer Operationsverfahren

-  Primäre und sekundäre Operationen bei Patienten mit Lippen-, Kiefer- und Gaumenfehlbildungen

​​

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag:         8.00 Uhr - 19.30 Uhr

Dienstag:        8.00 Uhr - 17.00 Uhr

Mittwoch:       8.00 Uhr - 13.00 Uhr

Donnerstag:    8.00 Uhr - 17.00 Uhr

Freitag:           8.00 Uhr - 13.00 Uhr

PRAXIS MEHNERT & STEMBER

Neumarkt 36 – 38
50667 Köln

Telefon: 0221 2577221
Fax: 0221 2577118

info@mehnert-stember.de